Wohn- und Teileigentum

Wohnungseigentum ist das Sondereigentum an einer Wohnung in Verbindung mit Miteigentumsanteilen am Grundstück.

Teileigentum ist das Sondereigentum an nicht zu Wohnzwecken dienenden Räumen in Verbindung mit Miteigentumsanteilen am Grundstück.

Gemeinschaftliches Eigentum ist die Summe der Miteigentumsanteile am Grundstück sowie die Teile, Anlagen und Einrichtungen des Grundstücks  welche sich nicht im Sondereigentum befinden. 

Wohn- und Teileigentum werden in gesonderten Grundbüchern geführt. Sie sind unabhängig vom Gesamtgrundstück veräußerbar. Sie können aber auch mit Rechten und Belastungen versehen sein, oder beliehen werden.  

Die Bewertung von Wohnungs- und Teileigentum erfolgt in der Regel auf Grundlage von angepassten Vergleichskaufpreisen im Vergleichswertverfahren. Sinnvoll erscheint die Bewertung des Gesamtgrundstücks, um das gemeinschaftliche Eigentum (Miteigentumsanteile) ortungsgemäß  berücksichtigen zu können.

 

Kontakt

Startseite